shutterstock_335125121_1024px-1024x683

Instagram wächst und wächst. Die Plattform hat sich in den letzten Monaten zu einem wichtigen Netzwerk für Unternehmen entwickelt. Die USA gelten dabei als Vorreiter, aber auch in Europa nimmt die Bedeutung zu.

Instagram bietet die Möglichkeit, Fotos und Videos mit anderen Usern zu teilen, und gilt daher als effektives Bindeglied einer lebendigen Community.

Dabei sind Bilder greifbarer als Worte und sprechen oft für sich. Die Stärke liegt darin, Emotionen authentisch vermitteln zu können.

“Instagram-Nutzer halten nicht nur Bilder besonderer Momente fest und teilen diese, sondern sie suchen auch nach Inspirationen – von Mode über Reisen bis hin zu Autos”, so erklärt Instagram selbst seine Philosophie.

Diese Suche nach Inspiration, die visuelle Kommunikation und die hohe Aktivität der Fans machen die Plattform für Sie interessant.

Was können Sie auf Instagram teilen?

  • Fotos und Videos
  • Symbolbilder (für Blogartikel oder Beiträge in anderen sozialen Netzwerken)
  • Bildzitate, mit Ihren Kernsaussagen und -themen
  • Teaser für Facebook oder Youtube Videos
  • Fragen an Kunden (in visueller Form)

Sie können natürlich auch die bekannten Gewinnspiele und Verlosungen über Instagram vermarkten, um neue Fans und mehr Reichweite zu generieren.

Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt!

Hier haben wir ein paar Anregungen dazu zusammengefasst, wie Sie das Potenzial von Instagram strategisch nutzen können.

1. Feed Takeover

Erstellen Sie einen Instagram-Account für Ihr Unternehmen und geben Sie diesen in die Hände eines Mitarbeiters. Stellen Sie sicher, dass er diesen durch regelmäßige Beiträge pflegt und dadurch die Präsenz bewahrt. Dazu sind natürlich grundlegende Social-Media-Kenntnisse, so wie ein Leitfaden, dringend zu empfehlen. Ihr Mitarbeiter kann aus seinem Arbeitsalltag berichten und auf in Bezug zum Unternehmen stehende Themen hinweisen.

Zeigen Sie, wie Ihr Unternehmen tickt, geben Sie authentische Einblicke und vergessen Sie dabei nicht, in Interaktion mit den Usern zu treten!

2. Influencer

Eine weitere Möglichkeit bietet sich darin, bereits bekannte Instagram-User in das Projekt einzubinden. “Influencer” werden User genannt, deren Instagram-Account sehr viele Follower aufweisen und die durch die hohe Reichweite optimal dazu geeignet sind, Empfehlungen auszusprechen und andere User zu beeinflussen.

Influencer posten markenbezogene Bilder in hoher Qualität und versehen diese mit einem kurzen, passenden Text. Diese Beiträge werden dann mit Ihrem Unternehmens-Account getaggt, wodurch für den Betrachter eine direkte Verbindung zur Marke hergestellt wird. Dabei ist den Influencern meist frei gestellt, in welcher Weise sie das Produkt in Szene setzen. Der Grund für deren Freiheiten in diesem Zusammenhang ist, dass sie meist einen erfolgreichen, eigenen Stil entwickelt haben und einsetzen, um die Follower zu bespielen. Beiträge generieren viele Likes und verbreiten sich schnell. So weisen diese oftmals mehr Erfolg auf als eine aufwendig aufgesetzte Werbekampagne.

3. Community

Menschen zeigen der Öffentlichkeit gerne, mit welchen Marken sie in Kontakt stehen. Das verbindet und bietet Ihnen dadurch die Möglichkeit, Ihr Produkt auf emotionaler Ebene zu platzieren.

Eine beliebte Taktik ist, User aufzufordern, Posts mit einem bestimmten Hashtag zu versehen oder Ihren Instagram-Account darauf zu verlinken (Call-To-Actions). Ein wirkungsvolles Beispiel zeigen Langly Camera Bags. User sollen bei ihren Fotos mit dem Produkt (einer Kameratasche) den Hashtag #letsgosomewhere benutzen. Langly posten daraufhin die schönsten Bilder auf ihrem unternehmenseigenen Account. Das spornt andere User an, mitzumachen und Teil der Community zu werden.

Fazit

Sie sehen, Instagram hat Potenzial und kann dazu beitragen, den Auftritt Ihres Unternehmens zu verbessern und Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Nutzen Sie diese Chance und zeigen Sie Ihr Unternehmen von einer anderen Seite!

Euch gefallen unsere Social Media Tipps - Dann teilt sie mit euren Freunden

Mai 17th, 2016

Posted In: Blogbeitrag, Digitalisierung, Instagram, Marketing, Social Media Marketing

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI3NjBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPTkzVzVQWU1KIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI3NjBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPXI4RWVaS3pMIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI3NjBweHB4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmFwcC1zaGFyaW5nLmNvbS9zdWl0ZS9ha3Rpb25mb3JtZWRpdG9yP2lkPTVuWXEwSzkxIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCI+PC9pZnJhbWU+